aus den Gemeindegruppen

50Plus am Fuße des Watzmann

Die Feierlichkeiten zu "20 Jahre 50Plus" begannen mit einer Reise ins Berchtes- gadener Land. 21 Personen verbrachten fünf gemeinsame Tage in Schönau am Königsee im Haus Hohenwart. Unter- bringung und Halbpension waren aller- bestens, auch das Wetter spielte mit. Vormittags gemein- sames Programm und nachmittags zur freien Verfügung. Alles war bestens organisiert: Nochmals besten Dank an unsere Christel für Vorbereitung und Durchführung. (15.-19.5) - Fotos: Gerth und andere

Zu Besuch im Bayerischen Nationalmuseum

Die kunsthistorische Führung von Frau von Egloffstein galt der Epoche des Barocks und des Rokoko. Die Samm- lungen stammen aus dem Besitz der Wittelsbacher; sie umfassen Prunk- möbel, Goldschmiedearbeiten, Waffen, Uhren, Porzellanmalereien, Gläser, Miniaturen, Elfenbein- arbeiten und Bronzeplastiken. - Foto: Gerth

50Plus-Fasching im Gemeindehaus

Die Gruppe 50Plus feierte das Ende der Faschingszeit bei Kaffeeratsch und Krapfenessen und mit einem Film- nachmittag. Der Film fand großen Anklang, Leider war die Tonqualität - wie immer - ungenügend. Abhilfe erscheint dringend notwendig, auch im Hinblick auf die laufenden Überlegungen nach der Suche einer neuen, für alle leichter zu erreichenden Heim- und Begegnungsstätte. - Foto: Gerth

50Plus feiert Advent

Miteinander Advent zu feiern, hat im Kreis von 50Plus nun schon eine langjährige Tradition. Diesjähriger Gast war unser Pfarrer. Seine Andacht galt einer Bildbetrachtung, mit dem Erzengel Gabriel, der Maria verkündet, dass sie einen Sohn gebären werde. - Musikalisch begleitet von Gernot sangen wir Adventslieder, hörten von ihm weih- nachtliche Geschichten, aßen und tranken Mitgebrachtes, ehrten und dankten einander für das gemeinsam Erlebte in 2016. Zuguterletzt mit einem Segensgruß klang die Feier aus, er galt auch denen von uns, die nicht dabei sein konnten. - Fotos: Gerth

Etrusker-Ausstellung am Königsplatz

Die Etrusker - als Volk gelebt zwischen 1.000 bis 300 vor Chr. - waren hochentwickelt. Zeugnisse bilden vor allem die Grabesgaben, wie Goldschmuck, Bronze- und Töpferkunst, die spätere Ausgrabungen zu Tage brachten. Ihre Herkunft ist rätselhaft, ihre Kultur eigenständig, schriftliche Zeugnisse spärlich, doch ihre handwerkliche Hinterlassenschaft außerordentlich. (12.7.) - Fotos: Gerth

Im Ellbach- und Kirchseemoor

An sich sollte es auf den Wallberg gehen. Vertagt! Der Regen an den Vortagen hielt uns ab. - So blieben wir Im Voralpenland: Um das Kloster Reutberg mit einem Abstecher zum Kirchsee, einem Besuch der Klosterkirche und einer Einkehr im Bräugarten (28.6.) - Fotos: Gerth

Wo geht es hier zur Borstei?

Die Borstei ist ein in sich geschlossenes Wohnquartier mit einer aufgelockerten Bauweise im Münchner Stadtbezirk Moosach, erbaut zwischen 1924 - 1928. Die Anlage steht noch heute für ein kultiviertes und gehobenes Wohnen und ist benannt nach seinem Gründer und Erbauer Bernhard Borst. Noch heute ist sie ein Kunstwerk für die Wohn- und Gartenarchitektur ersten Ranges mit einer Vielzahl an Skulpturen und Fresken. Eine 2-stündige Führung, der Besuch des Museums und die Einkehr im Café brachte uns das Quartier näher . - Fotos: Gerth

Von Kreuth zur Wolfsschlucht

Wir, die Gruppe 50Plus, wanderten unter Führung von Karl-Ernst von Kreuth, über Siebenhütten bis in die Wolfsschlucht und auf einem Rundweg wieder zurück. Den Schluss bildete die Kaffeepause in der Käserei Tegernseeer Land, unweit der Talstation des Wallbergs. (25.5.)- Fotos: Gerth

Besuch der Geothermie-Anlage in Sauerlach

Die Gruppe 50Plus besichtigte die 2014 fertiggestellte Heizkraftwerk für Fernwärme und Stomerzeugung. Hierfür wird Erdwärme (Druckwasser mit 140 Grad Celsius) aus einer Tiefe von 4.200 m verwendet, aufbereitet mittels Wärmetauscher und über Generatoren betrieben. Die Nutzung von Erdwärme neben der Wasser-, Solar- und Windkraft liefert einen zunehmenden Beitrag zur erneuerbaren Energiegewinnung (20.4.). - Fotos: Gerth

Besuch im Brandhorst Museum

Der Kunstkreis von 50Plus unter Führung von Frau von Egloffstein besuchte die Ausstellung PAINTING 2.0, eine spannende, höchst expressive Zeitreise über die Malerei im Informationszeitalter (seit 1960). Der Umgang mit den modernen Medien (Computer/Fotografie) bot den Künstlern eine neue Herausforderung und regte zu neuen Ausdrucksformen an (8.3.). - Fotos: Gerth

Neujahrs-Spaziergang im Englischen Garten

Als erste Aktivität in 2016 machte die Gruppe 50Plus einen Winterspazier- gang vom U-Bhf Studentenstadt bis zur Tivoli-Brücke. Verbunden wurde der Weg mit einer Einkehr beim Italiener. Zum Schluss gab es noch einen Abstecher auf den Bauernmarkt im Lehel, um unserer Elisabeth (Roßmanith) noch eine Aufwartung zu machen (12.1.) - Fotos: Gerth